KULTURPROJEKTE NIEDERRHEIN E.V. /// FÖRDERUNG REGIONALER VERNETZUNG AM NIEDERRHEIN


NRZ, 23. Juni 2021, NEUKIRCHEN-VLUYN.

Der Vorsitzende des Vereins Dong Kultur Sebastian Arnold, die Pressesprecherin der Stadt Neukirchen-Vluyn SabrinaDaubenspeck und der Vorsitzende Kulturprojekte Niederrhein Rüdiger Eichholtz (von links) berichteten über das Programmdes Kultursommers 2021. Foto: Foto: Volker Herold / FUNKEFoto Services.

 

Kultursommer mit vielen Veranstaltungen in Neukirchen-Vluyn
NACH DEM LOCKDOWN

NEUKIRCHEN-VLUYN. Nach dem Ende des Lockdowns freuen sich Künstler und Publikum: Der Kultursommer 2021 ermöglicht auch in Neukirchen-Vluyn viele Veranstaltungen.

Larissa Wettels

Auf die Bühnen kehrt nach dem Lockdown das Leben zurück, applaudiert wird den Künstlern wieder offline und ohne Smiley. Die Erleichterung über ein aufblühendes Kulturleben ist auch in Neukirchen-Vluyn spürbar. Die Kulturbüros und Kulturbeauftragten der Wir4-Städte Moers, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg haben sich zusammengetan, um den Kultursommer 2021 zu organisieren.

„Die Kulturstiftung des Bundes hat das Förderprogramm Kultursommer 2021 ausgelobt. Der Kreis Wesel hat sich beworben und den Zuschlag von 399.900 Euro an Fördermitteln erhalten und dann einen Eigenanteil von rund 100.000 Euro draufgelegt“, freut sich Rüdiger Eichholtz, Vorsitzender Kulturprojekte Niederrhein. Durch die Förderung erhalte die Kulturszene einen Schub: „Der Kultursommer kann Dank der bereitgestellten Gelder bis Ende Dezember stattfinden und lokalen Vereinen und Künstlern Auftritte ermöglichen“, so Eichholtz. Außerdem sei der Eintritt für die meisten Veranstaltungen frei. Nach Monaten ohne Einnahmen und mit leeren Terminkalendern sei der Kultursommer ein Lichtblick.

Musik und Meditation auf der Halde Norddeutschland

Auch für Sebastian Arnold vom Verein „Dong Kultur“, der das Dong Open Air Metal Festival auf der Halde Norddeutschland organisiert, ist der Kultursommer ein Aufbruch: „Wir kümmern uns beim Kultursommer um die Bühne und die Technik“, so Arnold. Seine Botschaft: „Wir haben die Technik und ihr könnt eure Ideen einbringen.“

Bisher sind schon viele Ideen zusammengekommen. So startet der Kultursommer in Neukirchen-Vluyn an diesem Samstag um 19 Uhr mit einem Konzert auf der Halde Norddeutschland. Wer die Himmelstreppe erklommen hat, kann oben Musik und Meditation erleben. Im Rahmen des Projekts „Landkultur – Zimmer mit Aussicht“ werden in Kooperation mit dem Kensho Sport- und Gesundheitszentrum die Musiker Hovhannes Margaryan, André Meisner, Stefan Schöler und Giuseppe Mautone auftreten. Sie spielen Klavier, Trommel und das armenische, flötenartige Nationalinstrument Duduk, von der Unesco zum immateriellen Weltkulturerbe ernannt. Nach der Musik gibt’s Meditation unter freiem Himmel und professioneller Anleitung durch das Kensho-Team. „Von 150 Plätzen sind bereits 110 Plätze vergeben“, sagt Eichholtz.

Nach dem Wochenende geht’s mit spannenden Formaten weiter: Von Donnerstag bis Sonntag, 12. bis 15. August, soll es ein Kulturtheater geben, bei dem Veranstaltungen aller Art – Chorgesang, Gottesdienste, Musikschulauftritte oder Theater – auf einer gut sieben Meter großen Bühne ermöglicht werden. „Jeder kann sich bei uns melden, es ist eine offene Bühne für alle“, so Eichholtz, der Vereine und Künstler zum Mitmachen einlädt.

Während des Kultursommers sind unter anderem von Samstag, 28. August, bis Sonntag, 5. September, auch Hofkonzerte geplant, etwa in der Dong und auf dem Weyershof am Vluyner Busch. Zudem soll es eine Kunstwerke-Tour mit Live-Musik geben.

Eine Anmeldung ist für alle Veranstaltungen erforderlich. Die Anmeldung sowie die Suche nach weiteren Infos und aktualisierten Terminänderungen je nach Wetterbedingungen ist hier möglich.

Rüdiger Eichholtz ist per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.

 

KONTAKT
Kulturprojekte Niederrhein
Rüdiger Eichholtz
Ackerstraße 175
D-47447 Moers
+49 177 203 52 77
info@kulturprojekte-niederrhein.de